Sockelleisten kleben

Sockelleisten kleben
Sockelleisten kleben

Das Befestigen von Sockelleisten mit Kleber geht schnell, ist für Hobbyhandwerker geeignet und sorgt für eine saubere Optik. Neben dem Anbringen der Fußleisten mit Clips ist es eine Montagemethode bei der die Oberfläche der Leiste nicht beschädigt werden muss und sorgt für einen hochwertigen Eindruck. Besonders Massivholz Sockelleisten sind sehr gut zum Kleben an die Wand geeignet.

Bei welchen Wänden ist Kleben geeignet?

Das Kleben bei Sockelleisten funktioniert bei nahezu allen Wandoberflächen und eignet sich besonders bei geraden Neubauwänden. Vor Anbringen der Leisten sollten lediglich besonders staubige oder unsaubere Wandoberfläche grob gereinigt werden. 
Beim Ankleben der Sockelleisten an krummen Wänden ist weniger geeignet, da kein durchgehender hoher Anpressdruck erzeugt werden kann. In diesen Fällen empfiehlt sich die Verwendung eines schnell härtenden Klebers und gegebenenfalls zusätzlich die Leisten an die Wand zu nageln oder schießen.

Welche Utensilien benötigt man zum Kleben der Sockelleiste?

Zum Montieren benötigt man neben der Bodenleiste folgende Materialien:

  • Montagekleber
  • Kartuschenpistole (zum Auspressen des Montageklebers)
  • Kappsäge (alternativ eine Gehrungslade/Schneidlade)
  • Winkelschmiege
  • Cuttermesser
  • ggf. Senkkopfnägel
  • ggf. Doppelseitiges Klebeband

 Wie montiert man Sockelleisten mit Montagekleber richtig?

Nachdem die Massivholzsockelleiste mit einer Kappsäge (oder alternativ mit einer Schneidlade) bei einem rechten Winkel (90°) mit einem Gehrungsschnitt von 45° zugeschnitten wurde ist auf der Leiste im Bereich der Gehrung und in Abständen von ca. 30 cm auf der Rückseite der Leiste punktuell etwas Leistenkleber anzubringen. Zunächst sollte man sich dann um die Ecken kümmern. Nachdem in der Ecke die beiden Leisten mit dem hoffentlich perfekten Gehrungswinkel eingepasst wurden, können die Leisten erst in der Ecke und anschließend entlang den Leisten festgedrückt werden.
Der Trocknungsvorgang ist abhängig vom jeweiligen Kleber und dauert meist mehrere Stunden bis zur kompletten Aushärtung. Der Kleber hat aber bereits nach dem Aufbringen eine ausreichende Anfangshaftung um die Leiste an Ort und Stelle zu halten. Es sollten Montagekleber verwendet werden, die nicht aufquellen sondern sich im besten Fall beim Aushärten sogar etwas zusammenziehen. Durch die Komprimierung wird die Leiste noch besser an die Wand gezogen und es entstehen keine Spalten zwischen Wand und Leiste.
Insbesondere an den Außenecken kann man zur zusätzlichen Befestigung etwas Klebeband über die Ecken ziehen, damit die Gehrung perfekt passend bleibt und nicht verrutscht. Im Bereich der Gehrungsschnitte kann man zudem Holzleim anbringen, damit die Enden in den Ecken optimal zusammenhalten. Im Normalfall hält die diese Montage einwandfrei. Bei etwas schwierigeren Wandmaterialen besteht ergänzend die Möglichkeit, die die Leisten mit einer Nagelpistole zusätzlich zu befestigen. 

Vorteile:

  • Optik
  • schnelle Montage
  • für Hobbyhandwerker geeignet
  • Leiste kann eine gewisse Zeit nachpositioniert werden

Nachteile:

  • bei krummen Wänden ist eine zusätzliche Befestigung erforderlich (mit Senkkopfnägel)


Zusammenfassung:

Wer Wert auf eine besonders hochwertig Optik legt kommt an der Montage mit Kleber fast nicht vorbei. Die Leistenoberfläche bleibt unberührt und die Fußleiste hält trotzdem bombenfest.


Gerne möchten wir euch für die perfekte Sockelleistenmontage folgende Produkte empfehlen von deren Preis-/ Leistungsverhältnis wir überzeugt sind (es sind alle bei Amazon erhältlich):

 


 


 



ALTERNATIV